Homepage Buchhandlung Bornhofen - BUCHHANDLUNG 08 2019

Homesymbol

Öffnungszeiten: MO-FR 09:00 - 12:30 | 14:00 - 18:30 | SA 09:00 - 13:00 | FON 06258 4242 | FAX 06258 51777 | MESSENGER 0170 234 2006Wieder lieferbar: Die Neuauflage von Ralf Schwobs ganz besonderer Erzählung "Der stillste Tag im Jahr" ist verfügbar!Der Veranstaltungsreigen geht in Kürze wieder los - Freuen Sie sich aber schon mal mit uns auf ...Unser Archiv wird gerade aktualisiert - nach 15 Jahren und hunderten Terminen und weit über tausend Rezensionen wird es mal Zeit -vielen Dank für Ihre Geduld!  

Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
... mitten im Lesen.


Deutscher Buchhandlungspreis 2019   


Als eine von 118 Buchhandlungen werden wir am 02.10.2019 damit ausgezeichnet.
Wir freuen uns sehr!
Neuauflage - wieder lieferbar:    


Die besondere Erzählung von Ralf Schwob:
"Der stillste Tag im Jahr"


Die Erzählung „Der stillste Tag im Jahr“ des Groß-Gerauer Autors Ralf Schwob erschien erstmals im Jahr 2010 im Wiesenburg Verlag.  Das Buch, das im Groß-Gerauer Umland der 70er Jahre spielt, war seit einigen Jahren vergriffen und ist jetzt als komplett neugestaltete und ergänzte Neuauflage in unserem Bornhofen Verlag Gernsheim erschienen.
 Vor dem stimmungsvoll gezeichneten Hintergrund einer südhessischen Kleinstadt in den siebziger Jahren schildert Ralf Schwob eine berührende Familiengeschichte. Erzählt wird von der depressiven Erkrankung der Mutter, von der Sprachlosigkeit des Vaters und dem allmählichen Aufbruch des Sohns, der sich von seinen Eltern lösen muss, um erwachsen werden zu können. In der Kunst findet der Junge schließlich eine Möglichkeit, das Ausgeschwiegene und Unsagbare zu gestalten.
„Schwobs Buch ist ein gelungener belletristischer Beitrag zur immer  wieder aktuellen Frage nach dem Umgang mit depressiven Erkrankungen.“ Forum Magazin  

überarbeitete Neuauflage, Hardcover, 108 Seiten, 14 EUR, 3. Auflage 09.2018, ISBN: 978-3-9814955-8-4
Ausgezeichnet!   -  Gütesiegel „Lesefreude Hessen – Anerkannter Lesepartner 2018/19“

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V. zeichnen 54 Buchhandlungen aus ganz Hessen für Engagement bei Leseförderung für Kinder und Jugendliche aus.

54 hessische Buchhandlungen wurden heute im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine für ihr besonderes Engagement in der Leseförderung von Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz und der Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Barbara Jost, mit dem Gütesiegel „Lesefreude Hessen – Anerkannter Lesepartner 2018/19“ ausgezeichnet.

Prämiert wurden Buchhandlungen, die ein kompetent ausgewähltes Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch anbieten, eine individuelle und qualitative Beratung gewährleisten, die Texte dem Alter angemessen und einladend präsentieren und zusätzliche Aktionen für Kinder und Jugendliche durchführen.

„Jeder, der schon einmal in einer Buchhandlung war, weiß um das Gefühl, das sich beim Stöbern durch die Regalreihen entfaltet. Gerade in Zeiten, in denen mehr und mehr von zuhause aus erledigt werden kann, ist dieses Erlebnis von unschätzbarem Wert. Ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder Buchhandlungen für ihr besonderes Engagement zur Leseförderung von Schülerinnen und Schülern auszeichnen zu dürfen und danke dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels für die gute Zusammenarbeit“, betonte Kultusminister Lorz. Mit dem Gütesiegel werde dies für jeden Kunden nach außen hin sichtbar.

„Das Gütesiegel steht für Kompetenz, Engagement und Kreativität von Buchhandlungen in der Leseförderung“, schloss sich Barbara Jost, die Vorsitzende des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V. an. Sie ermutigte die ausgezeichneten Buchhandlungen: „Damit alle, die Kinder und Jugendliche für das Lesen begeistern möchten, Sie sofort als kompetente Partner erkennen, sollten Sie das Gütesiegel öffentlichkeitswirksam nutzen. Machen Sie mit Urkunde und Siegel auf Ihre Leistungen und Ihren Einsatz für die Leseförderung aufmerksam. Bringen Sie es an Ihrem Schaufenster oder der Eingangstür an, werben Sie damit auf Ihrer Homepage oder in Anzeigen, auf Prospekten und Plakaten und informieren Sie die regionalen Medien. Machen Sie deutlich, welch besonderen und wichtigen Beitrag Ihre Buchhandlung und damit Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten, wenn es darum geht, bei Kindern und Jugendlichen, die Freude am Lesen zu wecken.Die Buchhandlungen erstellen Empfehlungslisten, organisieren Buchausstellungen und veranstalten Lesungen und Bücherfeste zu Ehren von Autoren oder Romanfiguren. Lehrkräften bieten sie Informationsabende an und beraten beim Aufbau von Schülerbüchereien.

„Es ist von entscheidender Bedeutung, mit der Leseförderung so früh und umfassend wie möglich zu beginnen. Deshalb haben wir das Erlernen der Bildungssprache, bei dem das Lesen eine entscheidende Rolle spielt, zum Schwerpunktthema unserer diesjährigen Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz erklärt,“ hielt Lorz abschließend fest.

Die Buchhandlung Bornhofen in Gernsheim erhielt das Gütesiegel zum fünften Mal in Folge und gehört damit zu denjenigen Buchhandlungen, die von Anfang an prämiert wurden.

Zurück zum Seiteninhalt