Homepage Buchhandlung Bornhofen - BUCHHANDLUNG

Homesymbol

Öffnungszeiten: MO-FR 09:00 - 12:30 | 14:00 - 18:30 | SA 09:00 - 13:00 | FON 06258 4242 | FAX 06258 51777 | MESSENGER 0170 234 2006Wieder lieferbar: Die Neuauflage von Ralf Schwobs ganz besonderer Erzählung "Der stillste Tag im Jahr" ist verfügbar!Der Veranstaltungsreigen geht weiter - Freuen Sie sich auf Klaus Cäsar Zehrer, Ralf Schwob, Wolfgang Burger, Mariana Leky und noch einige "Klassiker"Unser Archiv wird gerade aktualisiert - nach 15 Jahren und hunderten Terminen und weit über tausend Rezensionen wird es mal Zeit -vielen Dank für Ihre Geduld!  

Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto

Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
... mitten im Lesen.


Neuauflage - wieder lieferbar:    


Die besondere Erzählung von Ralf Schwob:
"Der stillste Tag im Jahr"


Die Erzählung „Der stillste Tag im Jahr“ des Groß-Gerauer Autors Ralf Schwob erschien erstmals im Jahr 2010 im Wiesenburg Verlag.  Das Buch, das im Groß-Gerauer Umland der 70er Jahre spielt, war seit einigen Jahren vergriffen und ist jetzt als komplett neugestaltete und ergänzte Neuauflage in unserem Bornhofen Verlag Gernsheim erschienen.
 Vor dem stimmungsvoll gezeichneten Hintergrund einer südhessischen Kleinstadt in den siebziger Jahren schildert Ralf Schwob eine berührende Familiengeschichte. Erzählt wird von der depressiven Erkrankung der Mutter, von der Sprachlosigkeit des Vaters und dem allmählichen Aufbruch des Sohns, der sich von seinen Eltern lösen muss, um erwachsen werden zu können. In der Kunst findet der Junge schließlich eine Möglichkeit, das Ausgeschwiegene und Unsagbare zu gestalten.
„Schwobs Buch ist ein gelungener belletristischer Beitrag zur immer  wieder aktuellen Frage nach dem Umgang mit depressiven Erkrankungen.“ Forum Magazin  

überarbeitete Neuauflage, Hardcover, 108 Seiten, 14 EUR, 3. Auflage 09.2018, ISBN: 978-3-9814955-8-4
hr-iNFO Büchercheck vom 15.11.2018 - Dörthe Hansen:  „Mittagsstunde“

Worum geht es?
„Mittagsstunde“ spielt in einem fiktiven Dorf, namens Brinkebüll, und dessen Geschichte wird über mehrere Generationen rekapituliert. Im Zentrum steht ein Archäologe, Ingwer Feddersen, der aus Brinkebüll stammt, der es als Hochschullehrer bis nach Kiel geschafft  hat, und der mit Ende 40 zurückkehrt, um seine Großeltern zu pflegen. Eine Rückkehr mit zwiespältigen Gefühlen, denn mit diesem Dorf, in dem er als unehelicher Sohn einer geistig verwirrten  Mutter aufwuchs, verbindet Feddersen eine Art Hassliebe:
„Er hing an diesem rohen, abgewetzten Land, wie man an einem abgelebten Stofftier hing, dem schon ein Auge fehlte, das am Bauch kein Fell mehr hatte.“

Wie gefällt es?
„Mittagsstunde“ ist  für mich einer der bewegendsten Romane dieses Jahres. Dörthe Hansen ist das Kunststück gelungen, einen Heimatroman zu schreiben, der „Heimat“ nicht verklärt oder verkitscht, sondern im Bewusstsein seiner unwiederbringlichen Vergangenheit thematisiert. Dörthe Hansen gelingt es eindrucksvoll, uns die widersprüchlichen Gefühle, die mit dieser Verlusterfahrung verbunden sind, noch einmal erleben zu lassen – ein bisschen sentimental, aber dafür nicht weniger wahrhaftig.

Dörthe Hansen:  „Mittagsstunde“, Penguin, 22 EUR, ISBN: 9783328600039

Die nächsten Termine:   


Sonntag, 18.11.2018, 15.30 und 16.30 Uhr, Stadthalle Gernsheim, Eintritt frei
Bilderbuchkino im Rahmen des Medienflohmarktes der Stadt Gernsheim

Große Bilder auf der Leinwand, wunderbare Bilderbücher und eine geübte Vorlesestimme: Beim Medienflohmarkt dürfen wir wieder ein bisschen Programm für Kindergarten- und Grundschulkinder machen. Wie immer hat Lucia Bornhofen eine große Auswahl an Büchern mit dabei – (fast) für jedes Alter gibt es die passende Geschichte. Das ist dann auch die letzte Gelegenheit fürs Bilderbuchkino in 2018! (Termine für 2019 sind selbstverständlich schon in Planung, denn Bilderbuchkino ist immer eine große Freude!)
Die nächsten Termine:   


Samstag, 24.11.2018, 18.00 Uhr, Buchhandlung Bornhofen, Eintritt 12 € inkl. Speisen und Getränke
Lucia Bornhofen präsentiert „Feine Bücher für schöne Stunden“

Bis Weihnachten ist es zwar noch ein paar Wochen – aber die ein oder andere Geschenkidee, die „nimmt“ man ja schon mal wahr. Genau darum gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Buchempfehlungsabend mit wirklich besonderen Büchern! Schon das ganze Jahr strecken wir die Fühler aus und sammeln Kostbarkeiten, prüfen sie auf Herz und Nieren: Diese Schätze wollen wir Ihnen an diesem Abend vorstellen, es ist eine wirklich schöne Vielfalt an Titeln, Ausstattung und Inhalt, mal interessant, mal berührend, immer wunderbar.

Da es an diesem Abend wieder feine Spezereien geben wird kostet der Eintritt 12 €. Diejenigen von Ihnen, die die letzten beiden Jahre schon Zeit für die „feinen Bücher“ fanden, wissen, dass es ganz besondere Leckereien sind, die wir auftischen! Auch hier bitten wir um Anmeldung.


Die nächsten Termine:   


Dienstag, 11.12.2018, 19.30 Uhr Hotel-Restaurant Rheingold, Eintritt 7 € im VVK, Abendkasse 9 €
Autorenlesung mit Mariana Leky: „Was man von hier aus sehen kann“ (Nachholtermin zum 23.02.)

Mariana Leky erzählt, in wunderbar schwereloser Sprache, die Familiengeschichte der energischen Selma und ihrer eher zurückhaltenden Enkelin Luise. Daneben erleben wir Leser eine ganze Dorfgemeinschaft, erfahren von 700 geschriebenen Freundschaftsbriefen und zahllosen ungeschriebenen Liebesbriefen und wenn das Buch nach 300 Seiten beendet ist, will man eigentlich sofort wieder von vorne anfangen. Das ist ein so schöner Roman, dass wir im Februar zur Jubliäumslesung eingeladen und 10 Eintrittskarten verlost hatten. Da Frau Leky sehr kurzfristig absagen musste, haben wir diesen Nachholtermin gefunden – ich freue mich ungemein! Die Karten aus dem Februar haben übrigens nach wie vor ihre Gültigkeit, auch die Gewinnkarten.

Zurück zum Seiteninhalt