Unsere Newsletter im September 2023 - Buchhandlung und Verlag Bornhofen in Gernsheim am Rhein

Homesymbol
Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Ferien: DI-FR 10:00 - 12:30  |  MO-FR 15:00 - 18:30  |  SA 10:00 - 13:00
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
Die BücherEulen im September 2023:
Büchereule 01-09-2023

Liebe Büchermenschen,

die ersten beiden Schulwochen sind überstanden. Ich glaube, auch die Schulleitungen und Sekretärinnen sind ganz froh, wenn langsam alles in geregelten Bahnen läuft … Ein paar Arbeitshefte werden noch benötigt (manchmal ergibt sich das ja erst innerhalb der zweiten oder dritten Schulwoche), aber das bekommen wir auch noch hin 😊
Nebenher habe ich, wie versprochen, Veranstaltungen geplant. Und das sind einige geworden – auch, weil ich ja im Oktober 25 Jahre Chefin bin und das ausgiebig mit Ihnen feiern möchte! Bei jeder Abendveranstaltung gibt’s Knabbereien und Sekt (auch alkoholfrei), anstoßen erwünscht.

Außerdem ist noch der Bauernmarkt dazu gekommen, an dem ich – ganz kurzfristig – Bilderbuchkino in der Stadtwabe anbiete. Wenn Sie Kinder haben, einfach kommen! (Meine Öffnungszeiten habe ich aber nicht dem Marktgeschehen angepasst, wir haben ganz klassisch von 9 bis 13 Uhr geöffnet.)

Bis 30.09.23 nehmen wir auch noch Namensideen für unsere Eule entgegen – ich hab‘ Ihnen den Flyer nochmal angehängt. Wir haben schon schöne Vorschläge bekommen, aber es dürfen gerne noch ein paar mehr werden.

Hier nun der Veranstaltungsüberblick:

Samstag, 30.09.2023 von 15 bis 16.30 Uhr, Bilderbuchkino in der Stadtwabe für Kinder von 4 bis 7 Jahren mit Begleitung, Eintritt frei, einfach kommen und für 1, 2 oder 3 Bilderbücher bleiben. Vielleicht gibt’s bis zur nächsten Vorlesesequenz eine kleine Pause, aber keine lange Wartezeit …

Samstag, 30.09.2023, Annahmeschluss Eulennamen

Montag, 01.10.2023, bis Mittwoch, 31.10.2023 in der Buchhandlung: Ich verschenke für jeden Monat „Chefin“ ein Buch – es liegen 300 Bücher für Sie bereit. Für große und kleine Menschen, es sind dicke und dünne Bücher und quer durch alle Genres sind sie auch. Solange der Vorrat reicht.

Samstag, 07.10.2023 ab 14 Uhr in der Buchhandlung: Die Manga-Künstlerin Zofia Garden kommt zur Signierstunde und zeichnet auch live – der Eintritt ist frei!

Donnerstag, 12.10.2023, 19 Uhr in der Buchhandlung: Alicia Zett liest aus „Wie Melodien im Wind“, dem zweiten Band der „Liebe-ist-Trilogie“, der im Oktober ganz neu erscheint. Alicia Zett kommt aus Gernsheim, hat eine deutschlandweite Fangemeinde und wir freuen uns sehr (!), dass die Lesung bei uns stattfindet! Eintritt 10 €.

Donnerstag, 19.10.2023, 19 Uhr im Peter-Schöffer-Haus: Lesung und Gespräch mit Christophe Braouet aus „Deutschland und Frankreich schaffen das“. Kooperationsveranstaltung des Vereins Städtepartnerschaft mit der Stadt Gernsheim, der Kreisvolkshochschule, dem Verein „Arbeit und Leben Hessen“ und uns

Freitag, 27.10.2023, 19 Uhr in der Buchhandlung: Musikalische Lesung mit Britta Röder „Das Gewicht aller Dinge“ und Hans-Werner Brun – die beiden haben ein sehr schönes Bühnenprogramm zusammengestellt! Eintritt 10 €, ich empfehle zügige Anmeldung, wir haben ja nicht soooo viel Platz.

Und dann? Dann ist November, wir verlosen drei Gutscheine á 25 € wegen der Eulennamen – und vom 4.11. bis 11.11.2023 ist die WuB (Woche der unabhängigen Buchhandlungen) mit bisher drei Terminen. Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte 😉

Wir haben immer mal wieder Termine in der Stadtwabe . Diese städtischen Räumlichkeiten kann man für kleines Geld für Veranstaltungen anmieten, dort gibt’s genug Tische und Stühle, Geschirr und eine kleine Teeküche auch. Außerdem ist es dort barrierefrei. Ich mag das Konzept, auch, weil es eine gute Art der Belebung ist – und da ist es ganz egal, ob eine Familienfeier, ein Yoga-Kurs, ein Buchvorstellungsabend oder ein Seminar stattfinden.
Zum Thema Innenstadtbelebung gab es vor ein paar Wochen einen sehr interessanten Beitrag im Deutschlandfunk: LINK

Das ist tatsächlich auch ein Themenkreis, der in dieses Buch mit hineingeflossen ist, ich empfehle es bei meinen Besprechungen im Monat September. Marina Weisbands Idee für ein gutes Miteinander in den Innenstädten ist (unter anderem) eine „Volkshochkneipe“ mit Weiterbildungsmöglichkeiten (Volkshochschule) und entspanntem einfachem Treffpunkt (Kneipe). Interessanter Ansatz, wie ich finde, und letztendlich gar nicht soooo weit von der Stadtwabe entfernt …

Marina Weisband / Frido Mann: Was uns durch die Krise trägt
Ein Generationengespräch – so lautet der Untertitel zu diesem Buch. Tatsächlich gibt es aber nicht nur den Altersunterschied, der die beiden trennt. Marina Weisband ist in Kyiv geboren und in den 1990er Jahren nach Deutschland immigriert; ihr Blick auf Russland und die Ukraine sowie den russischen Einmarsch ist geprägt durch eigenes Erleben und das Wissen um historische Zusammenhänge. Frido Mann hingegen verbrachte seine frühe Kindheit in den Vereinigten Staaten und ist immer wieder dorthin zurückgekehrt; sein Wissen über die demokratischen Strukturen dort speist sich aus diesen Besuchen. Aber es gibt auch viele verbindende Elemente – das Erleben von Migration und Gemeinschaft, Spiritualität und Religion zum Beispiel. Oder auch die Überzeugung, dass die Demokratie einerseits nicht einfach zu leben ist, weil sie uns immer wieder Entscheidungen und Mitarbeit abverlangt. Sie andererseits aber die Staatsform ist, die dem Anspruch an Freiheit und Würde am ehesten gerecht wird. Das Buch ist tatsächlich durch ein Gespräch entstanden und wurde in eben dieser Form auch gedruckt, dazwischen gibt es immer wieder Seiten, auf denen Weisband oder Mann ein Thema genauer erklären.
Das alles ist nicht sehr schwer zu lesen und mit knapp 200 Seiten braucht es auch nur einen überschaubaren Zeitrahmen. Aber die Ansätze der beiden, die eben gerade keine „einfachen" Verhaltensanregungen sind, keine „einfachen Lösungen", sondern komplexe Ideen, die vielfältig umgesetzt werden können, diese Ansätze beschäftigen weit über die Lesezeit hinaus. Weisband und Mann zeigen auf, dass einzelne Problemstellungen nicht isoliert betrachtet werden können. Sie kommen aber genau auch zu dem Schluss, dass jeder Einzelne etwas tun kann: Und das ist tatsächlich eine gute Nachricht!
Verlag wbg Theiss, 978-3-8062-4583-7, € 20,00

Weisband und Mann sind Optimisten, denke ich. Auf Heinrich Heine traf das nicht immer zu. Aber in diesem Gedicht irgendwie schon …

Das Fräulein stand am Meere
Und seufzte lang und bang
Es rührte sie so sehre
Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein! Sein Sie munter,
Das ist ein altes Stück;
Hier vorne geht sie unter
Und kehrt von hinten zurück.

Außerdem empfehle ich Ihnen diesen ziemlich außergewöhnlichen Kriminalroman:

Doug Johnstone: Eingeäschert
Jim hatte sich gewünscht, nach seinem Tod im Garten verbrannt zu werden. Dass das gegen das Gesetz verstößt, das war ihm ziemlich egal – und wenn jemand die Möglichkeit hat, das umzusetzen, dann ja wohl das Beerdigungsinstitut, welches Jim mit seiner Frau geleitet hatte. Das Feuer glimmt noch, als sie in der Küche besprechen, wie es weitergehen soll mit Dorothy, der gemeinsame Tochter Jenny, Enkelin Hannah und Archie, dem Faktotum des Instituts. Dass sie das Institut weiterführen, das ist ihnen soweit klar und für Jenny ist es eine halbwegs gute Fügung, ein Zimmer im Haus von Jim und Dorothy zu beziehen. Aber wollen sie auch Jims Detektei weiter betreiben? Bevor die Frage wirklich beantwortet werden kann, verschwindet Hannahs Mitbewohnerin Melanie. Und weil niemand sich darum zu kümmern scheint, beginnt Hannah zu ermitteln. Fast gleichzeitig soll Jenny einen Ehemann beschatten. Dorothy hingegen entdeckt seltsame Zahlungen vom Firmenkonto …
Dough Johnstone hat mit „Eingeäschert" einen sehr spannenden, völlig unvorhersehbaren Kriminalroman geschrieben, dessen unterschiedliche Handlungsstränge klug miteinander verwoben sind. Er lässt die drei Frauen des Skelf-Clans erzählen, jede hat ihre eigenen Ermittlungen und jede hat auch ihr eigenes Päckchen zu tragen – und trotzdem ist das aus einem Guss und liest sich toll. Dass Johnstone uns viele Ecken von Edinburgh vor dem inneren Auge entstehen lässt: das ist ein Zusatzgenuss.
Polar Verlag, Übersetzung: Jürgen Bürger, 978-3-948392-42-0, € 25,00

Was fehlt? Der Bilderbuchpfad. In ihm ist noch bis Ende des Monats das Bilderbuch „Moritz Maus und das Geheimnis der roten Katze“ zusehen. Es hat ziemlich viel Text und herrlich bunte, ausdrucksstarke Bilder von Jutta Timm. Ursel Scheffler, die Autorin, und Jutta Timm waren so freundlich, dieses Bilderbuch für den Pfad zur Verfügung zu stellen. Viel Spaß beim Spazierensehen!

Und damit verabschiede ich mich für ein paar Tage. Ende September meld‘ ich mich dann noch einmal, vielleicht nur mit einer Kurzeule mit den WuB-Terminen … Ich wünsche eine schöne Zeit! Lesen Sie gut.

Herzlichst Ihre
Lucia Bornhofen

mit dem Team der
Buchhandlung Bornhofen e. K.
Magdalenenstraße 55, 64579 Gernsheim
FON 06258 4242, FAX 06258 51777
info@buchhandlung-bornhofen.de
HRA Darmstadt 53224

Zurück zum Seiteninhalt