Das gab es alles in 2018 - BUCHHANDLUNG

Homesymbol
LOGO - Link zur Startseite

Öffnungszeiten: Montag - Freitag von 09:00 Uhr - 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr - 18:30 Uhr | Samstag von 09:00 - 13:00 | Telefon: 0 62 58 - 42 42 Fax 0 62 58 - 5 17 77Diese Webseite wird gerade aktualisiert - nach 15 Jahren und hunderten Terminen und weit über tausend Buchbesprechungen wird es mal Zeit -vielen Dank!                                    

Vorteils-LOGO - Link zur den Messengermethoden
Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
ausgewählte Highlights in 2018


Montag, 23. April 2018 bis Freitag, 5. Mai 2018 -  
„Ich schenk dir eine Geschichte“


In diesem Jahr sind es rund 500 Schüler in insgesamt 22 Schulklassen, die uns besuchen oder von uns besucht werden. Jedes Kind bekommt nach dieser Schulstunde das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte – Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ überreicht. Wir freuen uns schon sehr!

Montag, 23. April 2018 bis Samstag, 28. April 2018 -   
„Schnitzeljagd zum Welttag des Buches“


In und um die Buchhandlung gibt es während diesen Zeitraums Rätselaufgaben zu lösen, Teilnahmekärtchen können liegen bereit – und zu gewinnen ist ein ganzer Stapel Kinder- und Jugendbücher (jeweils eines pro Gewinner …).

Montag, 23. April 2018 - „Zwei bemerkenswerte Frauen …“    
Gewächshaus von Blumen Hägele, 19.30 Uhr, Eintritt 8 €, Vorverkauf 6 €


Ein fantastisches Gespräch zwischen Charlotte Bronte und Virginia Woolf, das haben sich Birgit Weinmann und Lucia Bornhofen für die diesjährige Abendveranstaltung zum Welttag des Buches ausgedacht.

Die beiden Damen – sie haben sich nicht kennenlernen können, die eine war lange tot als die andere erst das Licht der Welt erblickte – unterhalten sich über Familie und das Schreiben, andere Autoren und das Leben an sich.

Daneben stellen sie sich (und den ZuhörerInnen) eine stattliche Menge eigener und anderer Texte vor. Weinmann und Bornhofen versprechen einen unterhaltsamen Abend, an dessen Ende Sie sehr viel mehr wissen und kennen als vorher.

Samstag, 10. März 2018 von 13 bis 18 Uhr
und
Sonntag, 11. März 2018 von 10 bis 18 Uhr


Wir freuen uns sehr auf die Buchmesse im Ried in der Altrheinhalle in Stockstadt! Wir bringen wieder eine schöne Auswahl von Büchern mit in die Messehalle – und eine Aktion für alle haben wir uns auch schon ausgedacht.

Ein Besuch der Messe lohnt sich aber in jedem Fall, das Rahmenprogramm ist wieder vielfältig und überzeugend (und die Kuchentheke sowieso über die Maßen herrlich).
Ich selbst darf das Programm am Buchmessesonntag wieder mit einem Vortrag ergänzen, Jane Austen ist mein Thema.
Und ein Bildbuchkino werde ich am Buchmessesonntag auch wieder anbieten dürfen. Die Termine entnehmen Sie bitte der Presse.

Dienstag, 06. März 2018, 19.00 Uhr: Autorenlesung mit Monika Geier: „Alles so hell da vorn“, Schöfferhaus, Eintritt 7 €, Anmeldung erforderlich


„Im Frankfurter Vorstadtbordell empfängt eine junge Hure ihren Stammkunden. Man geht aufs Zimmer. Kommt zur Sache. Dann schnappt sie sich seine Kanone …“ Der Klappentext lässt ja schon so einiges erwarten. Und da Monika Geier in diesem Jahr mit diesem Kriminalroman den zweiten Platz beim Deutschen Krimipreis gewonnen hat, ist Spannung und gute Unterhaltung an diesem Abend vorprogrammiert!

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Buchhandlung Bornhofen, der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau und der Schöfferstadt. Anmeldungen für die Lesung nimmt die KVHS telefonisch entgegen, die Rufnummer ist 06152 1870-0.

Samstag, 03. März 2018, 15.00 bis 17.00 Uhr: „Kleine Hexe Geburtstagsparty“, Buchhandlung Bornhofen, Eintritt frei, Anmeldung notwendig


Ottfried Preusslers „Kleine Hexe“ feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag (natürlich nicht. Sie ist ja schon über 100 Jahre alt – so steht es doch im Buch!) – und weil dieses Buch ein überaus schönes Lieblingsbuch ist, machen wir eine richtige Geburtstagsparty!

Eingeladen sind Kinder im Grundschulalter, ob in Verkleidung oder unter Begleitung eines Raben oder so wie sie immer sind, das ist uns alles recht, alle sind willkommen!


Gernsheim 14.02.2018  
Hexen-Party in der Buchhandlung

GERNSHEIM - (bge). Als „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preussler 1958 auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugendbuchpreis kam, war die Protagonistin erst 127 Jahre alt.
Deshalb wurde sie von den großen Hexen noch nicht für voll genommen.

Nun wird die Geschichte 60 Jahre alt und die Buchhandlung Bornhofen richtet eine Geburtstagsparty aus. Kinder im Grundschulalter, verkleidet oder nicht, werden dazu am Samstag, 3. März, von 15 bis 17 Uhr im Buchladen erwartet.

Der Eintritt ist frei; um Anmeldung unter 06258 – 42 42 wird gebeten.

Samstag, 24. Februar 2018, 15.00 bis 16.30 Uhr: Bilderbuchkino „So ein Fest“, Buchhandlung Bornhofen, Eintritt frei, Anmeldung notwendig
und
Samstag, 24. Februar 2018, 17.00 bis 18.00 Uhr: Bilderbuchkino „So ein Fest“, Buchhandlung Bornhofen, Eintritt frei, Anmeldung notwendig

Bilderbuchkino lieben wir ja immer sehr – die Freude der kleinen und großen Zuhörer macht wiederum uns so viel Freude  Das Thema ist diesmal ja sehr naheliegend: Wir feiern Jubiläum und die Kuh Lieselotte, Dr. Brumm und viele andere Bilderbuchhelden feiern mit! Basteleien, Knabbereien und kleine Getränke gibt es wie immer, eine hübsche Überraschung zusätzlich gibt es nur diesmal.

Beim Termin ab 15.00 Uhr sind zwei Bilderbücher „mehr“ dabei, als beim kürzeren Termin um 17.00 Uhr – und eingeladen sind wieder Kinder von 4 bis 7 Jahren mit Begleitung.

Freitag, 23. Februar 2018, 19.30 Uhr: Autorenlesung mit Mariana Leky: „Was man von hier aus sehen kann“; Gewächshaus von Blumen Hägele, Zwingenberger Straße 7, Gernsheim, VVK 7 €, Abendkasse 9 € -


Mariana Leky erzählt, in wunderbar schwereloser Sprache, die Familiengeschichte der energischen Selma und ihrer eher zurückhaltenden Enkelin Luise.

Daneben erleben wir Leser eine ganze Dorfgemeinschaft, erfahren von 700 geschriebenen Freundschaftsbriefen und zahllosen ungeschriebenen Liebesbriefen und wenn das Buch nach 300 Seiten beendet ist, will man eigentlich sofort wieder von vorne anfangen.

Ein so schönes Buch, dass wir zur Jubliäumslesung laden und 10 Eintrittskarten verlosen, einfach bis 14. Februar 2018 anrufen, mailen, persönlich kommen und auf die Teilnehmerliste setzen lassen.

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18.30 Uhr: Ende der Teilnahmefrist für die Verlosung von 10 Eintrittskarten für Mariana Leky


Wir feiern Ende Februar unsere 10 Jahre in den Räumlichkeiten in der Magdalenenstraße! Darum verlosen wir für unsere erste Jubiläumsveranstaltung (Mariana Leky am 23. Februar 2018) 10 Eintrittskarten – einfach Bescheid geben, wir setzen Sie auf die Teilnehmerliste.

Und wenn Sie nicht gewinnen, haben Sie automatisch Ihre Karte zum Vorverkaufspreis vorgemerkt.



Valentinstagsaktion: Buchhändlerin Lucia Bornhofen verteilt in Gernsheim Lyrik-Briefe in der Innenstadt  


Von Hans-Josef Becker - 15.02.2018
GERNSHEIM - Die Buchhandlung Bornhofen in Gernsheim hat sich zum Valentinstag etwas Besonderes einfallen lassen: Bereits zum dritten Mal stellte Inhaberin Lucia Bornhofen Gedichte an Schaufenster der Innenstadt, klebte sie in Augenhöhe an Laternenmasten fest oder steckte sie in eine gut erreichbare Mauerritze.
Gegenentwurf zu „Blumen-Gekitsche“

Für die in Gedichte vernarrte Bornhofen bietet der Valentinstag „eine gute Gelegenheit, aufmerksamer miteinander umzugehen“. In diesem Jahr hat sie sich auf Gedichte von Frauen gestürzt, wobei die in diesem Metier nicht so fleißig waren wie Männer. Mit den Worten einer bedeutenden bayerischen Volksdichterin erklärt sich, weshalb insbesondere Gedichte von Frauen zu finden waren. Emerenz Meier lässt ihre Leser im „Stoßseufzer“ wissen: „Hätte Goethe Suppen schmalzen, Klöße salzen/Schiller Pfannen waschen müssen/Heine näh’n, was er verrissen, Stuben scheuern, Wanzen morden/Ach die Herren, alle wären keine großen Dichter worden.“

Mit ihrer Aktion will die Buchhändlerin den Menschen zeigen, wie schön Lyrik ist. Heidi Schliesser-Sekulla fand einen dieser Valentinsbriefe. Ihr gefällt „diese wunderschöne Idee als Gegenentwurf zu kommerziellem Blumen-Gekitsche“. Dichterworte täten den Menschen gut, höben darüber hinaus die Idee des Valentinstages hervor.
Von Emerenz Meier gab es noch „’s Vögerl“ auf Papier, die westfälische Dichterin Marie Paschke-Diergarten freute sich über ihr „Erstes Honorar“: „Der traute Klang aus diesen Worten, der in jener Stunde wie Sonne in mein einsam Leben drang, erfüllt mein Herz mit warmer Dankeskunde.“

In der „Meerfahrt“ beschwört die 1905 gestorbene und in ihrer Zeit führende sozialistische Dichterin Clara Müller-Janke, „mit dir zusammen durch die wildeste Flut zu fahren“. Mit einem „Glückwunsch an einen Freund zum Neujahrstage“ war die 1768 geborene österreichische Dichterin Gabriele von Baumberg vertreten: „Ich wünsche dir aus wahrem Freundschaftstriebe, Ein Mädchen, gut, wie du, und würdig deiner Liebe.“

Kurt Tucholsky steuerte „Das Ideal“ bei: „Eine Villa im Grünen mit großer Terrasse, vorn die Ostsee, hinten die Friedrichstraße.“ Lyrische Preziosen lieferten auch Christian Morgenstern, Heinrich Heine, Joachim Ringelnatz und andere. „Anonym“ berlinerte schließlich: „Ick sitze hier und esse Klops, uff eenmal kloppt’s./Ick jehe raus und blicke, und wer steht draußen? – Icke!“

Mittwoch, 14. Februar 2018: Valentinstag, Gernsheimer Innenstadt


Zum dritten Mal verteilen wir Gedichte in der Innenstadt – einfach so zum Mitnehmen. Auf dass die Wunder der Worte möglichst viele erfreuen …

Zurück zum Seiteninhalt