Neulich.... - BUCHHANDLUNG

Homesymbol
LOGO - Link zur Startseite

Juliöffnungszeiten: Montag - Freitag von 10:00 Uhr - 12:30 Uhr und von 15:00 Uhr - 18:30 Uhr | Samstag von 10:00 - 13:00 | Telefon: 0 62 58 - 42 42 Fax 0 62 58 - 5 17 77Sommerzeit - Ferienzeit - unser Geschäft ist aber (fast) immer besetzt - Sommerzeit - Veranstaltungspause - Wir wünschen Ihnen gute Erholung.Unser Archiv wird gerade aktualisiert - nach 15 Jahren und hunderten Terminen und weit über tausend Rezensionen wird es mal Zeit -vielen Dank für Ihre Geduld!  

Vorteils-LOGO - Link zur den Messengermethoden
Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
Zuletzt

Neulich ...

Am Rande aufgeschnappt:

Bücher, die die Welt noch braucht:

Neulich erinnerte ich mich an eins meiner ersten Kundengespräche als neuer Mitarbeiter in unserem Buchladen:

„Ich brauche ein Buch für einen Mann der nicht gerne liest. 

Und bitte als Geschenk!“

Zufälligerweise hatte ich kurz zuvor einen stattlichen, inzwischen längst vergriffenen Bildband über den Kühkopf angeschaut und die Kundin war einverstanden.
Aber als Geschenk?
Verkaufen wir nicht normalerweise unser Sortiment?
Eine kleine Geste meiner in allen Fährnissen des Kundenumgangs erfahrene und brillante Kollegin machte mir klar:
Ich soll das Buch als Geschenk einpacken.

Ich war einerseits erleichtert, aber andererseits….

Nie mehr seither, in fast zwanzig Jahren, konnte ich diese Leistung im Bereich Kundenberatung übertreffen. Und auch nicht im Geschenke verpacken.


Kunde: "Bitte stellen Sie mir einen Gutschein über 20 € aus."
Buchhändlerin: "Soll ich einen Namen eintragen?"
Kunde, ziemlich ratlos: "Mhmmmmm"
Buchhändlerin, ein bisschen frech: "Meine Kollegin schlägt dann manchmal Schnuckiputz vor."
Kunde, leicht entsetzt: "Aber doch nicht für meine Mutter..."

Zum Glück verstehen unserer Kunden Spaß und sind einfach ausgesprochen freundlich!


„Ich brauche das Neueste vom Verfasser Golati, Verlag weiß ich nicht."

Zum Glück hatten wir an diesem Tag schon einige Fragen nach Lessings „Emilia Galotti".
Dann mussten wir nur noch nach Größe und Farbe fragen „Klein und gelb" und schon wussten wir, was zu bestellen war.

Neulich, bei der Autorenlesung…

Nach einer Stunde toller Lesung wurde unser Autor in der anschließenden Gesprächsrunde gefragt, wer ihn inspiriert hätte,
von wem er Fan sei – gemeint war eine Art literarisches Vorbild.

Ralf Schwob (so heißt der Autor) antwortete "Eintracht Frankfurt"
und sorgte damit erst einmal für Lacher, seine Erklärung
„- da sind alle Dramen des Lebens drin" dann für Verständnis.

Auf nochmaliges Nachhaken fiel aber doch noch der Name
Ernest Hemingway…

- die aber (noch) nicht geschrieben sind (Teil 1):

"Der gute Mensch von Sarrazin".

Jaja, wir wissen schon, dass Berthold Brecht sich gerade im Grabe umdreht...



- die aber (noch) nicht geschrieben sind (Teil 2):

"Satan der Weise" - Urban Fantasy für Lessing Fans.

Ursprünglich war das eine Kundenbestellung, da die Mutter die Schrift des Kindes nicht lesen konnte...



- die aber (noch) nicht geschrieben sind (Teil 3):

"Andorra" von Max Frisch "die Ausgabe mit dem Kommissar".


Nun gibt es in Frischs herausragendem Theaterstück nach wie vor keinen KOMMISSAR - aber der Suhrkamp-Verlag hat eine Reihe die sich Basis-Bibliothek nennt und einen KOMMENTAR zum jeweiligen Text enthält.
Auch hier ...war es mal wieder ein eilig niedergeschriebene Schülerbestellung, die für Verwirrung sorgte...


Zurück zum Seiteninhalt