Historisches 2021 - 2020 - Buchhandlung und Verlag Bornhofen in Gernsheim am Rhein

Homesymbol

Öffnungszeiten: MO-FR 9:00 - 12:30 | 14:00 - 18:30 | SA 9:00 - 13:00 | FON 06258 4242 | FAX 06258 51777 | MESSENGER 0170 234 2006  

Kopfzeilesymbole
Newsletter     Hilfe        tolino Webreader         Öffnungszeiten          Wunschliste           Login / Mein Konto
Stickyhomesymbol
Direkt zum Seiteninhalt
unsere Historischen Lieblinge in 2020:
Außergewöhnlich

Sebi passt nicht wirklich hierher. Nicht auf den Bauernhof, nicht aufs Feld. Er ist zu klein und zu schmächtig, ein Träumer. Die beiden Brüder wissen das, die Mutter auch – doch was soll man machen, er ist noch zu jung fürs Kloster und zumindest fürs eigene Essen muss er schon sorgen. Außerdem hilft er dem Totengräber, auch wenn das offiziell niemand wissen darf. Als ein geheimnisvoller Neuer ins Dorf kommt, Halbbart genannt, weil die eine Hälfte seines Gesichtes nur aus Brandnarben besteht, freundet Sebi sich mit ihm an. Trotz oder gerade weil niemand aus dem Dorf dem Halbbart wirklich traut. Und nach und nach wird aus Sebi ein junger Mann. Der ins Kloster gehen kann – dort aber doch auf keinen Fall bleiben will. Was soll werden?

Bauernhof III hätte zu diesem Buch nicht gepasst. Auch wenn Sebi, der Ich-Erzähler mit dem kindlichen und doch erstaunlich weisen Tonfall, auf einem Bauernhof lebt. Charles Lewinsky hat mit Sebi und dem Halbbart zwei außergewöhnliche Figuren erschaffen, mit deren Hilfe wir einen erstaunlichen und großartigen Einblick ins ausgehende Mittelalter, in Gebräuche und Lebenswirklichkeiten in einem kleinen Dorf in der Schweiz bekommen. Dabei gelingt es Lewinsky, nicht zu romantisieren. Aber auch wenn Kriege, Missgunst, Gewalt und Barbarei benannt und erzählt werden – ein Hauch Magie und viel Menschlichkeit bestimmen den Tonfall. Ein großer Lesegenuss!

Charles Lewinsky: „Der Halbbart“, Diogenes Verlag, 978-3-257-07136-8, € 26,00

Zurück zum Seiteninhalt